Blog

Viewing posts for the category Thema: Schlaf

Sicherheitshinweise zum Co-Sleeping 1855

6 Gründe, warum Mütter sich gegen das Co-Sleeping entschieden

Wie das Kind zum Schlafen bringen?

Direkter Vergleich zum Co-Sleeping aus zwei Ausgaben desselben Buches

Das Buch "Mutterpflichten" von Friedrich August von Ammon ist ein bemerkenswertes Werk. Insgesamt erschien es in mindestens 42 Auflagen, wovon nur die ersten neun von von Ammon selber geschrieben waren. Nach seinem Tod 1861 wurde das Buch von anderen überarbeitet. Die erste Auflage erschien 1827; die 42. Auflage 1921. Das sind fast einhundert Jahre. Darum eignet sich dieses Werk hervorragend, um Veränderungen in der Säuglingspflege nachzuvollziehen.

Wie die Kinder aus dem Elternbett verschwanden. 1832-1995

Aus dem kleinen, hilflosen Wesen, das die Nähe der Mutter braucht, wurde ein Quälgeist, der stört. Was hat sich geändert? Sicher nicht die Bedürfnisse der Kinder. Sicher nicht die Art, wie sie diese Bedürfnisse kund tun. Sehr wohl aber das, was von ihnen erwartet wird. Sie sollen alleine schlafen und das klappt nicht gut, da es nicht ihrer Natur entspricht. Doch die Kinder wieder ins Elternbett zu holen, würde einen Rückschritt darstellen und man müsste sich eingestehen, dass man sich geirrt hat, die Kinder ausquartieren zu wollen. Zum Glück verbreitet sich diese Einsicht, dass das Ausquartieren ein Irrtum war, heutzutage immer mehr.

Streitfall Wiege

Wiegen sind selten geworden. Ob man eine für sein Kind benutzen möchte oder nicht, ist mehr eine Geschmacksfrage als ein Diskussionsgrund. Obwohl Wiegen eine jahrhundertelange Tradition haben, wurden sie im 18. und 19. Jahrhundert zum Streitfall bis schließlich feststehende Bettchen und Stubenwagen den Gebrauch der Wiegen weitestgehend abgelöst hatten.

Seit wann müssen Kinder schlafen lernen?

Dieser Artikel erschien zuerst in der Deutschen Hebammen Zeitschrift (DHZ) 8/2010

"Schläft es denn schon durch?" Welche Mutter hätte diese Frage wohl noch nicht gehört? Ausreichend Schlaf zu bekommen, ist für alle Menschen ein wichtiges Bedürfnis. Kein Wunder also, dass der vermeintlich obligatorische Schlafmangel eine der Hauptsachen ist, die man mit der Anwesenheit eines neuen Erdenbürgers in Verbindung bringt. Zwar kann man davon ausgehen, dass die Frage nach dem Schlafen meist als Smalltalk oder aus echter Sorge um die Mutter gestellt wird. Dennoch ist es wichtig, in welchem gedanklichen Zusammenhang die Frage aufkommt. Denn allzu oft wird geraten, das Kind doch mal schreien zu lassen, dann hätte man schon bald seine Ruhe.