Tipps für den Stillstart, 1842

"(...) es sind mir auch Beispiele bekannt, wo das Stillen erst den dritten, vierten oder fünften Tag und noch später in den erwünschten Gang gebracht worden ist. Bei den Versuchen, das Kind zum Ziehen zu nöthigen, ist es gewöhnlich von Nutzen, wenn eine erwachsene Person unmittelbar vorher an den Warzen saugt oder wenn ein größeres Kind daran gelegt wird, theils um dieselben zu verlängern, theils aber auch um die Milch zum Fließen zu bringen. Ferner gewährt es öfters auch Vortheil, wenn man die Warzen mit irgend einer unschädlichen Süßigkeit, mit Zuckerwasser, Milch u. dergl. bestreicht, um den Geschmack des Neugebornen zu reizen und es dadurch zum Saugen mehr zu ermuntern."

"Belehrungen über die von Schwangern Gebährenden und Wöchnerinnen zu befolgenden Lebensregeln", Dr. Johann Christian Gottfried Jörg, 1842

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über ein Heißgetränk. *schlürf*

Buy Me a Coffee at ko-fi.com

Gestatten?

header photo

Mein Name ist Karin Bergstermann. Ich blogge hier.

Der Säuglingspflege-Blog braucht Dich!

Du liest den Säuglingspflege-Blog gerne und findest ihn wertvoll, sinnvoll, lehrreich, unterhaltsam oder generell erhaltenswert?

Unterstütze den Blog auf PATREON.

Je nach Förderstufe erhältst Du unter anderem:

  • Zugang zu exklusiven Beiträgen und Videos
  • early access zu den Blogbeiträgen
  • ein persönliches Dankeschön per Postkarte
  • die Postkarten-Sets "Kuriose Zitate", "nervige Sprüche" und "Abbildungen"

JETZT NEU:

Der Säuglingspflege-Blog ist ein privat geführtes Projekt ohne Werbung und Sponsoren. Dein Beitrag bei Patreon finanziert das Hosting, den Kauf und die Digitalisierung historischer Bücher, die Recherche, die Schreibarbeit, die Erstellung von Info-Material u.v.m.

Wir lernen aus der Vergangenheit, um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft zu verbessern.
Sei dabei!
Herzlichen Dank.

header photo